Style Works XT      Programmbeschreibung

Style Converter   Song to Style Converter   Style Editor   Import/Export

Die einzigartige Programmserie zur Bearbeitung und Konvertierung von Styles

EMC Style Works XT

Unsere Programme umfassen im wesentlichen folgende Funktionen:

Style Converter - zur Konvertierung der Styles anderer Keyboards auf Ihr Instrument; Sie erhalten Zugriff auf alle Styles auf dem Markt, auch auf diejenigen, die eigentlich nicht für Ihr Gerät produziert wurden

Song to Style Converter - zur Erstellung von Styles aus Midifiles; Ihnen fehlt für einen aktuellen Song die passende Begleitung? Kein Problem - Laden Sie das Midifile dieses Songs in den Song to Style Converter und "schneiden" Sie den passenden Rhythmus heraus.

Style Editor - zur schnellen und effizienten Veränderung der Style Daten. Ändern Sie Lautstärken, Klangzuordnungen und Transponierungen. Auch für mehrere Spuren oder Style Parts gleichzeitig.

Import/Export-Modul - hier können Sie aus einem Style ein Midifile oder ein Steinberg Cubase-Arrangement erzeugen. Damit stehen Ihnen zur detaillierten Bearbeitung der Styles nun die gleichen umfangreichen Funktionen zur Verfügung, wie dies sonst bei normalen GM-Songs der Fall ist.

Die Einzelversionen (also z.B. Style Works XT Technics, Style Works XT Roland) erlauben das Arbeiten im Format des jeweiligen Herstellers, d.h. es können die Styles nahezu aller anderen Keyboards auf z.B. Technics konvertiert und Styles im Technics-Format aus Midifiles erstellt werden.
Style Works XT Universal  hingegen entspricht der Zusammenfassung aller 8 Einzelprogramme und erlaubt die Konvertierung zwischen allen Formaten und die Erzeugung von Styles aus Midifiles in allen Formaten.

Einzelversionen erhältlich für:
Technics * Roland * Korg * Solton * Yamaha * Wersi * Generalmusic * Kawai

Die Hauptfunktionen sind in allen Versionen praktisch identisch, daher gelten die folgenden Beschreibungen für alle Versionen

Hauptseite von Style Works XT Universal:

Hier wählen Sie das gewünschte Zielformat und das Programm-Modul, mit dem Sie arbeiten möchten. Parallel zu den Konvertern und Editoren steht immer das Play Style-Modul zur Verfügung, mit dem Sie alle Parts eines Styles über die Soundkarte des PC wiedergeben können.

> andere Programmteile

Die Programm-Module im Einzelnen:

Der Style Converter

Hier können Sie Styles anderer Keyboards für Ihr Gerät umwandeln. Die Stylestruktur wird komplett übernommen; Klänge und Schlagzeugbelegungen werden automatisch umgerechnet. Einfach Quellformat auswählen, gewünschten Style anwählen und schon wird der Style konvertiert. Mit den verschiedenen Optionen können Sie je nach Gerät das Ergebnis beeinflussen.
Es können auch ganze Ordner mit Styles in einem Arbeitsgang konvertiert werden.

Folgende Style-Formate können gelesen werden:

-- Keyboards --
Technics KN800/770, 1000/750, 2000/1200/901, 3000/3500/1500/920, 5000, 6000/6500, 7000
Roland E-66/86/96/RA-95, E-600/500/300/KR-570, G-800/600 RA-800, G-1000/EM-2000, VA-76/7/5, EXR-series, G-70, E-80/60/50<, Prelude, GW-8, BK-7m, Atelier-Organs
Korg i1-i5 series, ix300, i30-i50 series, Pa80/60/50, Pa1X/Pro, Pa800/500/588, Pa2X, Pa3X
GEM WS2/400, WX2/400, WK2/3 4/6/8, Genesys/Pro
Wersi Pegasus/Performer/PhonX ("alt" and "+"-series), Golden Gate, OAS-System (Abacus etc.)
Solton MS 3/4/5, MS 40/50/60/100      Ketron X1/X4, SD1, XD3/XD9, Midjay, SD5
Yamaha SFF 1 kompatible (Tyros 1 /2, PSR-9000/740/640 ... 8000/7000/730/630 etc., CLP), SFF 2 kompatible (Tyros 3 /4)
Kawai Z 1000, CP Piano series

Natürlich kann auch zunächst das Ergebnis über die Play Style Funktion abgehört oder auch z.B. im Style Editor nachbearbeitet werden. Ebenso kann die Zuordnung der einzelnen Style Parts bei Bedarf verändert werden.

> andere Programmteile

Der Song to Style Converter

Hier kann aus einem Midifile auf leichte Art ein Style erzeugt werden. Beim Laden der Midi-Daten werden die Spuren automatisch eingeteilt in die Kategorien DRUMS, BASS, CHORD, PAD und MELODY (nach Kriterien wie Notenlänge, -höhe und Polyphonie). Anschließend werden vom Programm automatisch die Starttakte für die einzelnen Style Parts gesetzt. Dies kann natürlich auch manuell geschehen, d.h. für jeden Style Part können Sie definieren, welcher Abschnitt aus dem Song jeweils am besten geeignet ist (z.B. Intro von Takt 1 -9, Variation 1 ab Takt 10 mit einer Länge von 4 Takten etc.). Durch Anklicken des Buttons mit dem Stylenamen wird sofort das Ergebnis hörbar, und zwar so, als ob Sie auf dem Keyboard den Style in C spielen würden.
Wichtig ist auch die Einstellung des Part-Typs:
- Neutral: alle Akkordwechsel werden entfernt und es entsteht ein universell einsetzbarer Part (in der Regel die beste Einstellung für die "Hauptteile", also "Variation", "Main" etc.
- Playback: die originalen Akkordwechsel bleiben erhalten, es erfolgt lediglich eine Gesamttransposition zur Anpassung an den Grundton C. Dies ist die Standardeinstellung für Intros, Fills und Endings.

Zu jedem Part gehört ein Part Editor, bei dem sich diverse Parameter für jede einzelne Spur einstellen lassen und weitere effiziente Hilfsmittel zur Verfügung stehen.

> andere Programmteile

Der Style Editor

Im Style Editor können Sie Ihre Styles nachbearbeiten. Es spielt hierbei keine Rolle, ob es sich um originale Styles Ihres Keyboards, um konvertierte Styles oder um Styles handelt, die aus GM Songs erstellt wurden.
Je nach Gerätestruktur sehen Sie immer zusammengehörige Spuren und Style Parts übersichtlich auf einer Seite dargestellt (hier z.B. die Intros eines Korg Styles). Veränderungen können auch für mehrere Spuren oder sogar mehrere Style Parts gleichzeitig vorgenommen werden (z.B. für alle Bass-Spuren in allen Style Parts).

Was kann verändert werden?

Ebene "Parts":
Es können ganze Style Parts kopiert, getauscht und gelöscht werden. Auþerdem ist die nachträgliche Änderung der Partlänge möglich (im Gegensatz zu den Bearbeitungsmöglichkeiten in den meisten Instrumenten) .

Ebene "Tracks":
Pro Spur lassen sich folgende Parameter ändern:
- Klangzuordnung, Velocity (Anschlagsstärke), Oktavlage, Quantisierung, Verschiebung auf der Zeitachse
- Alle Controller wie Volume, Expression, Reverb etc (sofern im Style-Format des Geräts möglich)
- Gerätespezifische Parameter (z.B. die CASM-Parameter des Yamaha Style File Formats)
- Spuren können kopiert, getauscht und gelöscht werden
Ebenso steht ein Listen-Editor zum Verändern der einzelnen Noten und Events zur Verfügung.

> andere Programmteile

Das Import/Export-Modul

Über dieses Modul steht Ihnen Ihr gewohntes Sequenzerprogramm mit all seinen umfangreichen Möglichkeiten auch für die Bearbeitung und Erstellung von Styles zur Verfügung.
Mit dem Import/Export-Modul können Sie einen Style zur detaillierten Bearbeitung in ein Sequenzerprogramm exportieren bzw. von dort importieren. So können Sie Ihren Sequenzer auch zum Aufnehmen neuer Styles verwenden. Sie können wählen, ob einzelne Midifiles pro Part gespeichert werden sollen oder ob alle Parts zusammen in einem großen Midifile gespeichert werden.

> andere Programmteile